St. Petri-Gemeindefest in Buxtehude

Buxtehude, 13.05.2007

Nach den Regenfällen der letzten Tage bangten die Organisatoren des St. Petri-Gemeindefestes dem heutigen Sonntag entgegen: Würde sich das Wetter bessern oder das Fest buchstäblich ins Wasser fallen?

Nun, Petrus hatte ein Einsehen mit “seiner” Gemeinde und steuerte dem Gelingen des Festes schönes Wetter bei. So trafen sich die Mitstreiter in aller Herrgottsfrühe und begannen mit dem Aufbau der Zelte im Kirchgarten. Pünktlich zum Beginn des Eröffnungsgottesdienstes war denn auch alles bereitet.

Pastorin Altenfelder und ihr Team feierten mit der Gemeinde einen Gottesdienst über den Regenbogen als Zeichen für Gottes Bund mit den Menschen. Am Eingang verteilte bunte Papierblättchen wurden während der Feier von den Besuchern zu einem großen Regenbogen zusammen gesetzt. So war die gesamte Gemeinde in den Ablauf mit einbezogen und hat mitgestaltet. Auch nach dem abschließenden Segen war wieder Gemeinsinn gefragt. Galt es doch, mit einer Menschenkette das Gebäude der S. Petri-Kirche zu “umarmen”. So zogen denn alle Gottesdienstbesucher Hand in Hand aus der Kirche aus und umrundeten tatsächlich das Gotteshaus. In der Begeisterung über den geschlossenen Kreis wurde ganz vergessen zu zählen, wie viele Menschen zum Umarmen der Kirche nötig sind. Das Erlebnis der Gemeinschaft stand in dem Moment ganz im Vordergrund. Das ergibt für kommende Gemeindefest einen willkommenen Anlaß, diese Aktion zu wiederholen.

Im Anschluß an den Gottesdienst feierte die St. Petri-Gemeinde dann bei strahlendem Sonnenschein zusammen im Kirchgarten. Für die Kleinen gab es Spiele und Aktionen. Die Großen konnten sich über die Aktivitäten der Gemeinde informieren und ihre Kirche einmal genau unter die Lupe nehmen. Es wurden spannenden Geschichten für Alt und Jung erzählt und es galt, ein musikalisches Rätsel zu lösen. Die 96 Stufen zur Turmplattform standen offen und luden ein, sich bei guter Sicht einen Rundumblick über Buxtehude und das Umland zu verschaffen.

Mit Würstchen, Gulaschsuppe, Waffeln und Kuchen konnten die Gemeindemitglieder sich die ganze Zeit über stärken. An den Tischen und Bänken fanden sich die Menschen zum Gespräch zusammen. Auch touristische Reisegruppen fanden das Angebot sehr attraktiv und lernten so eine aktive Gemeinde mitten in Buxtehude kennen. Den Abschluß des gut angenommenen Gemeindefestes bildeten eine Andacht in der Kirche und das anschließende Freilassen vieler Luftballons auf dem Petri-Platz. Rechtzeitig bevor der erste Regentropfen fiel, hatten die fleißigen Helfer alles wieder abgebaut und aufgeräumt. So konnte der Rest des Sonntages im Gefühl genossen werden, ein gelungenes Fest auf die Beine gestellt zu haben.

Impressionen vom Gemeindefest bietet diese PDF-Präsentation.

Webauftritte entkoppelt

Endlich ist es soweit – die verschiedenen Altenfelder Domains (www.altenfelder.comwww.altenfelder.netwww.altenfelder.org) sind jeweils auf einem eigenen Webpack bei Host Europe untergebracht. Das heißt, je Domain gibt es nun eine separate IP-Adresse, damit getrennte Logs und entsprechend aussagekräftige separate Zugriffsstatistiken. Eine Grundvoraussetzung, um durch die gegenseitige Verlinkung den Pagerank zu beeinflussen.

Außerdem kann ich jetzt für jede Domain zwei Umgebungen zur Abnahme bzw. für den produktiven Einsatz nutzen. Neuerungen lassen sich damit ohne Risiko ausprobieren ohne den bestehenden Auftritt bei einem Fehlversuch zu gefährden.

Domain delegiert

Heute morgen scheint die Delegation der Domain altenfelder.net an den neuen Provider erfolgt zu sein. Damit erfolgt die Umschaltung der Webseiten und endlich die Nutzung von WordPress als Blog- und Content Management System für die Webseite. Damit ist es jetzt für Besucher einfacher, Kommentare und Hinweise zu schreiben. Das Gästebuch bleibt trotzdem erhalten und kann weiterhin genutzt werden. Falls bei der Umstellung einige Links verbogen wurden und nun ins Leere zeigen, würde ich mich über einen entsprechenden Hinweis sehr freuen.
In der nächsten Zeit werde ich dann die weiteren geplanten Erweiterungen wie Mehrsprachigkeit, Newsletter, Kontaktformular usw. angehen und Schritt für Schritt implementieren. Soweit die Arbeit und die anderen Aufgaben es eben erlauben…

Domaintransfer betätigt

Heute habe ich die Nachricht erhalten, dass mein Auftrag zum Domaintransfer innerhalb der nächsten fünf Tage umgesetzt wird. Daraufhin habe ich die letzten Seiten und Inhalte vom alten Server noch schnell hierhin übertragen. Wenn jetzt die Domain neu delegiert wird, kann ich mit wenig Aufwand diese Seite “scharf” schalten.

Was mir noch nicht so gut gefällt, ist die Anordnung der Icons von den Linkpartnern ganz unten am Seitenrand. Für jetzt ist das aber ersteinmal gut genug. Alles wird besser.

Migration auf das Abnahmesystem vollständig

Endlich ist es soweit: Ich habe den bestehenden Inhalt der Webseite www.altenfelder.net auf ein Abnahmesystem beim neuen Hoster migriert. Die Domain kann nun also umziehen. Dann kommen noch ein paar Schönheitskorrekturen dazu und danach kann die Seite auf das Produktionssystem geladen werden. Auf die Art und Weise kann ich künftig Änderungen im Abnahmesysten testen, bevor ich sie in den produktiven Betrieb nehme. Die Arbeit färbt eben doch ein wenig auf das Hobby ab…